top of page

Was ist Symbolik (Kunst)?


Abstrakte Malerei symbolisiert den Kreislauf der Dinge, den Kreislauf des Lebens.

Definition von Symbolik


Der Symbolismus ist eine künstlerische Bewegung, die Ende des 19. Jahrhunderts als Reaktion auf den Realismus und Impressionismus entstand. Er zeichnet sich durch die Verwendung von Symbolen, Metaphern und Andeutungen aus, anstatt eine direkte Darstellung der beobachtbaren Realität zu liefern. Symbolistische Künstler strebten danach, abstrakte Ideen, tiefe Emotionen, Stimmungen und spirituelle Konzepte durch Bilder und symbole zu vermitteln, die mit vielfachen Bedeutungen aufgeladen sind.


Die symbolistische Kunst erkundet Bereiche des Unbewussten, des Traums, der Spiritualität, der Mythologie und der Vorstellungskraft. Künstler verwenden symbolische Elemente wie allegorische Figuren, esoterische Motive, symbolische Farben und komplexe Kompositionen, um Werke zu schaffen, die zu persönlicher Interpretation und intensiver emotionaler Erfahrung einladen.


Der Symbolismus wird oft mit Themen wie Tod, Liebe, Natur, Geheimnis und Transzendenz in Verbindung gebracht. Symbolistische Künstler versuchten, mysteriöse Atmosphären, innere Stimmungen und symbolische Dimensionen der Realität hervorzurufen, die den gewöhnlichen Sinnen entgehen.


Diese künstlerische Bewegung hatte einen großen Einfluss auf die spätere moderne Kunst, insbesondere auf den Surrealismus, Expressionismus und abstrakte Kunst. Sie beeinflusste auch andere kulturelle Bereiche wie Literatur, Musik und Poesie. Der Symbolismus trug dazu bei, die Grenzen der Kunst zu erweitern, indem er tiefe Konzepte und Emotionen erforschte, die über die einfache visuelle Darstellung hinausgehen.


Der Ursprung der Symbolik


Die Ursprünge des Symbolismus lassen sich auf verschiedene Einflüsse und historische Ereignisse zurückverfolgen. Zu den Faktoren, die zu seinem Aufkommen beigetragen haben, gehören:


  1. Der Rückgang des religiösen Glaubens: Im 19. Jahrhundert verlor der traditionelle religiöse Glaube in Europa aufgrund wissenschaftlicher Fortschritte und sozialer Veränderungen an Einfluss. Die symbolistischen Künstler wandten sich Formen künstlerischen Ausdrucks zu, die die beobachtbare Realität transzendierten und spirituelle und metaphysische Dimensionen erkunden wollten.

  2. Die literarischen Bewegungen: Der Symbolismus hat seine Wurzeln in literarischen Bewegungen wie dem Romantismus und dem Parnass. Symbolistische Dichter wie Charles Baudelaire, Stéphane Mallarmé und Arthur Rimbaud spielten eine entscheidende Rolle in der Entwicklung der künstlerischen Bewegung, indem sie symbolische Ideen und Konzepte in ihre Schriften einführten.

  3. Philosophische und esoterische Einflüsse: Philosophische und esoterische Ideen, wie die von Friedrich Nietzsche und Arthur Schopenhauer, hatten einen starken Einfluss auf die symbolistischen Künstler. Diese Denker hinterfragten die Gewissheiten der Vernunft und strebten danach, tiefere und mysteriösere Aspekte des menschlichen Daseins zu erforschen.

  4. Dekorative Kunst und Handwerk: Die symbolistischen Künstler ließen sich von traditionellen Kunstformen wie dekorativer Kunst, Handwerk und folkloristischen Traditionen inspirieren. Sie strebten danach, symbolische und dekorative Elemente in ihre Werke zu integrieren und somit eine einzigartige und anspruchsvolle Ästhetik zu schaffen.

Der Ursprung und die Geburt des Symbolismus sind daher das Ergebnis einer künstlerischen und intellektuellen Reaktion auf die sozialen, philosophischen und kulturellen Veränderungen des 19. Jahrhunderts. Die symbolistischen Künstler strebten danach, symbolische, spirituelle und metaphysische Dimensionen des menschlichen Daseins durch künstlerische Ausdrucksformen zu erkunden, die mit vielfachen Bedeutungen aufgeladen sind.

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

留言


bottom of page